Isabell Horn spricht über ihre Rolle als Pia

GZSZ: Was hat Isabell Horn mit „Pia“ gemeinsam?

13.03.2013 > 00:00

© Wenn

GZSZ-Star Isabell Horn ist manchmal doch mehr Pia als sie denkt. Im Interview erklärte sie nun, in welchen Situationen Parallelen zu finden sind.

"Man bringt da schon einen Teil seiner privaten Persönlichkeit mit in die Rolle, damit es schon authentisch ist."

Doch es gibt genauso viele Szene in denen Isabell Horn so gar nicht mit ihrer Rolle als Pia übereinkommt.

"Es gibt jedoch einige Szenen wo man denkt: Huch, hier hätte ich jetzt anders gehandelt oder anders reagiert. Es gibt aber zum Beispiel oft Situationen, wo Pia tollpatschig ist oder in Fettnäpfchen tritt und wenn mir das dann privat auch mal passiert, dann muss ich schon schmunzeln."

Isabell Horn gibt sogar zu, dass Pia manchmal sogar peinlich ist und absolute NO-GOs raushaut.

"Aber komplett gleich sind wir natürlich nicht! Ich nenne meinen Vater zum Beispiel niemals ,Papsch', wie Pia es tut. Totale Katastrophe!"

Falls es mit GZSZ aber mal nichts mehr sein sollte, hätte sie schon einen Plan B. Ein Moderationsjob bei DSDS würde der Schauspielerin gefallen.

"Dadurch, dass ich ja damals neben meinem Studium bei MTV an der Seite von Patrice moderiert habe, kann ich mir das durchaus noch mal vorstellen! Ich arbeite gerne mit jungen Künstlern zusammen und liebe die Musik, aber ich bin auch die totale Romantikerin. Wenn es ein Mischmasch geben würde, das wäre ideal für mich!", so Isabell.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion