Halle Berry streitet sich mit ihrem Ex um Tochter Nahla

Halle Berry: Richter ordnet Therapie für Nahla an

31.01.2012 > 00:00

© Getty

Der Kampf um Tochter Nahla (3) geht bei Halle Berry (45) und ihrem Ex Gabriel Aubry (36) in die finale Runde. Angeblich hatte Gabriel durch einen Ausraster Nahla "gefährdet". Was, wie üblich unter Promis, vor Gericht endet.

Laut der Nanny soll Gabriel Aubry sie und Nahla angeschrien haben. Halle Berry zerrt ihren Ex deshalb vor Gericht. Sie will erwirken, dass er die Kleine nicht mehr sehen darf.

Der Richter hat die beiden dann kurzerhand beide vorgeladen zur Schlichtung. Hier wurde dann ordentlich auf den Tisch gehauen: Immerhin hat Nahla genug gelitten und soll jetzt durch eine Therapeutin Hilfe bekommen.

Der Auftrag des Richters lautet nun wie folgt: Halle und Gabriel müssen mit einer neutralen Person besprechen, wie sie ihre gemeinsame Tochter in Zukunft erziehen wollen. Dazu kommt eine Therapie, um es Nahla leichter zu machen, mit der verfahrenen Situation klar zukommen.

Gabriel Aubry erklärte sich außerdem bereit weiterhin in Therapie wegen seiner Wutausbrüche zu bleiben. Forderte aber, das Kindermädchen zu feuern, das Lügen über ihn verbreitet.

Der Vater von Nahla vermutet, dass Halle und die Nanny unter einer Decke stecken und die Aktion gegen ihn geplant war. So dass er vorm Richter als schlechter Vater dasteht.

Diese Schlichtung bringt nun erst mal wieder Ruhe in die angespannte Familiensituation.

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion