Im Urlaub kommt es zwischen Harald Glööckler und seinem Verlobten zum Streit

Harald Glööckler: Beziehungskrise auf der Verlobungsreise?

29.04.2013 > 00:00

© WENN.com

Der Urlaub von Harald Glööckler und seinem Liebsten Herrn Schroth sollte wohl absolut perfekt werden. Schließlich hatte die Reise nach Bangkok einen ganz besonderen Hintergrund nämlich die Verlobung des bereits seit vielen Jahren zusammen lebenden Traumpaares.

Tatsächlich verlaufen die ersten Tage in Thailands Metropole ziemlich harmonisch. Beim gemeinsamen Besuch eines buddhistischen Tempels entdeckt Glööckler sogar seine spirituelle Seite und wird richtig spendabel. Doch bereits am nächsten Morgen ziehen erste Wolke am rosaroten Urlaubshimmel auf. Das Hotel-Frühstück wird nämlich nicht nur mit einer landestypischen Verspätung von über einer Stunde geliefert, sondern kann den hohen Ansprüche des Designers nicht im Geringsten gerecht werden - seine Assistentin fühlt sich gar an ein Krankenhausessen erinnert.

Als Herr Schroth dann einige Stunden später anmerkt, dass sein Liebster beim besagten Frühstück etwas launisch gewesen sei, entbrennt sogar ein handfestenr Streit zwischen den beiden. Denn Glööckler fühlt sich zu Unrecht angegriffen: "Ich war nicht launisch. Ich hatte Bauch- und Kopfschmerzen vor Hunger", rechtfertigt er sich wortreich.

Zu einer richtigen Aussprache kommt es nach dem hitzigen Wortgefecht zwar nicht, aber eine zweistündige Thai-Massage mit viel Zeit zum Nachdenken reicht am Ende anscheinend für eine Versöhnung. Beim finalen Dinner gibt es für den schrillen Modemacher nämlich ein rührendes Liebesgeständnis vom Verlobten: "Wer hat schon einen solchen Schatz wie ich?"

Dann steht einer baldigen Hochzeit ja tatsächlich nichts mehr im Wege...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion