Daniel Radcliff und Richard Griffith

"Harry Potter"-Star Richard Griffith ist tot!

29.03.2013 > 00:00

© L. Busacca/Getty Images

Er spielte den bösen Onkel Vernon Dursley in den "Harry Potter"-Filmen. An der Seite von Daniel Radcliff wurde Richard Griffith weltberühmt. Heute wurde bekannt, dass der 65-Jährige gestorben ist. Todesursache seien Komplikationen bei einer Herzoperation im University Hospital Coventry gewesen.

Auch vor seiner Rolle in den Hogwarts-Filmen war der britische Schaupieler in zahlreichen Nebenrollen auf der Leinwand zu sehen. "Die Stunde des Siegers", "Ghandi", "Die Geliebte des französischen Leutnants", "Sleepy Hollow" und auch "Fluch der Karibik" profitierten von seinem Können. Begonnen hatte er seine Karriere beim BBC-Radio und im Theater in Manchaster.

Am 31.12.2007 wurde Richard Griffith die Ehre zuteil, von Queen Elisabeth geehrt zu werden: Er wurde zum Officer des "Order of the British Empire" ernannt.

Zeit seines Lebens stand Richard Griffith immer wieder auf den Theaterbühnen des Vereinigten Königreichs. 2012 spielte er in Neil Simons "The Sunshine Boys" am Savoy Theatre in London neben Hollywood-Legende Danny DeVito.

Am meisten und vor allem internationale Aufmerksam bekam er allerdings, seit 2001 der erste Harry Potter-Film gedreht wurde. Seitdem war er in jedem der Streifen mit dabei. Als Onkel Vernon terrorisiert er seinen Neffen Harry Potter, gespielt von Daniel Radcliff. Im wahren Leben allerdings waren die beiden ein Herz und eine Seele. Nun trauert auch Daniel Radcliff um einen großartigen Kollegen: "Richard war in den wichtigsten Momenten meiner Karriere an meiner Seite. Ich bin stolz, ihn gekannt zu haben", erklärte Daniel Radcliff gegenüber den britischen Medien.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion