Hartz IV gibt es künftig auch im Supermarkt

Hartz IV gibt es künftig auch im Supermarkt

13.11.2017 > 14:21

© iStock

Ob Real, Rewe, Penny oder Rossmann - an der Kasse im Supermarkt oder Drogerieketten können Hartz IV-Empfänger künftig Geld abholen. 

Laut der "Welt am Sonntag" verbannt die Bundesagentur für Arbeit das Bargeld aus den Jobcentern. Das soll es in dringenden Fällen künftig an der Discounter-Kasse geben. "Ziel ist die flächenweite Einführung der neuen Lösung bis Ende 2018", erklärte eine Sprecherin der Behörde gegenüber der Zeitung. 

"Das Verfahren ist für Menschen, die in Not sind und kurzfristig einen Barbetrag benötigen", teilte sie weiter mit. Das soll aber nur in dringenden Fällen möglich sein - beispielsweise wenn eine Person mittellos ist oder über kein Bankkonto verfügt. 

 

Darum verbannt das Jobcenter das Bargeld

Die Maschinen, womit Empfänger von Arbeitslosengeld I oder II in den Jobcentern Geld abholen konnten, kosten jährlich mehr als 3 Millionen Euro - diese Kosten will die Behörde künftig einsparen. Das Bargeld an der Supermarkt-Kasse zu holen wäre viel kostengünstiger. 

 

So können Empfänger Geld im Supermarkt zu holen

Um das Geld im Discounter oder jeweiligen Drogeriekette zu bekommen, müssen Hartz IV-Empfänger einen Zettel mit einem Barcode vorlegen. Dieser wird an der Kasse eingescannt und danach erfolgt die Barauszahlung. Dahinter steckt das Unternehmen Cash Payment Solutions, an dem mehr als 8.000 Filialen angeschlossen sind. 

 
Einhorn Hausschuhe
UVP: EUR 13,95
Preis: EUR 13,94 Prime-Versand
Gummistiefel
UVP: EUR 52,95
Preis: EUR 34,19 Prime-Versand
Sie sparen: 18,76 EUR (35%)
Derbe Regenjacke
 
Preis: EUR 139,95 Prime-Versand
Lieblinge der Redaktion