Hau-drauf-Männchen

Hau-drauf-Männchen

09.10.2008 > 00:00

© GETTY IMAGES

In Filmen wie "300" wurde Gerard Butler als Haudegen bekannt nun sieht alles danach aus, als würde er auch im wahren Leben gerne mal die Fäuste sprechen lassen. Wie der Internetdienst "TMZ" berichtet, soll der Schauspieler in der Nacht von Montag auf Dienstag in Los Angeles einen Paparazzo verdroschen haben! Laut Angaben des Fotografen folgte er Gerard, nachdem dieser die "Crown Bar" am Santa Monica Boulevard verlassen und in eine Limousine gesprungen war. Als der Schauspieler den Wagen anhalten ließ und bei dem Paparazzo nachfragte, warum er ihn beschatte, antwortete der Knipser: "Das ist mein Job" woraufhin ihn der Schauspieler mehrmals so fest ins Gesicht geschlagen haben soll, dass er im Krankenhaus genäht werden musste. Nun liegt eine Anzeige wegen Körperverletzung vor und gleichzeitig eine etwas andere Sicht der Dinge. Augenzeugen berichten, dass der Fotograf Gerard nicht nur über Stunden hinweg verfolgte, sondern dabei auch so rücksichtslos vorgegangen sein soll, dass er beinahe ein paar Passanten über den Haufen gefahren hätte...

Lieblinge der Redaktion