Hayden Panettiere postnatale Depression

Hayden Panettiere spricht offen über ihre postnatale Depression

07.03.2016 > 20:59

© Gettyimages

Nach der Geburt ihrer Tochter Kaya litt Hayden Panettiere unter postnatalen Depressionen. Dass die junge Mutter dieses heikle Thema öffentlich gemacht hat, bringt ihr derzeit viel Lob ein. Insbesondere Mütter, die ähnliche Erfahrungen wie der „Nashville“-Star gemacht haben, geben ihr Rückhalt und bedanken sich für die Aufmerksamkeit, die ihrem Leid zuteil wird.

In einem Interview mit „Yahoo!Style“ bedankte sich die Verlobte von Box-Star Wladimir Klitschko nun bei ihren Unterstützern und verriet weitere Details über ihre Depressionen, wegen derer sie im letzten Herbst sogar in stationärer Behandlung war. Zunächst hatte sie "große Angst, dass die Leute mich nicht akzeptieren würden“ und war sich nicht sicher, wie sie mit ihrer Erkrankung umgehen sollte.

Hayden Panettiere postnatale Depression
Wladimir und Hayden sind total vernarrt in Töchterchen Kaya!

Als sie sich schließlich für einen offenen Umgang entschied, wurde sie positiv überrascht: „Je mehr ihr mich öffnete, desto mehr Akzeptanz wurde mir von den Leuten entgegengebracht.“ Für ihre Kritiker, die postnatale Depressionen nicht als Krankheit akzeptieren, findet die 26-Jährige klare Worte. Die haben keine Ahnung, worüber sie da reden. Wenn du auch nur einen Moment daran denkst, eine Mutter möchte solche Gefühle für ihr Kind haben, dann hast du den Verstand verloren.“ 

Mithilfe einer Therapie konnte Hayden Panettiere ihr Leid nach der Geburt ihrer Tochter im Dezember 2014 mittlerweile beheben. 

TAGS:
Levis T-Shirt
UVP: EUR 27,00
Preis: EUR 23,90 Prime-Versand
Sie sparen: 3,10 EUR (11%)
Affen T-Shirt
UVP: EUR 49,95
Preis: EUR 19,95
Sie sparen: 30,00 EUR (60%)
Bluetooth Lautsprecher
 
Preis: EUR 19,99 Prime-Versand
Lieblinge der Redaktion