Heidi Klum hat Martin Kirsten ein Haus gekauft.

Heidi Klum: Mega-Abfindung für Martin Kirsten?

19.05.2014 > 00:00

© JD/WENN.com

Heidi Klum hat sich die Trennung von ihrem Bodyguard Martin Kirsten einiges kosten lassen. Angeblich hat das Model ihrem Ex-Freund nach der Beziehung ein Haus gekauft und ihm viel Geld überlassen, damit er nicht über ihr Leben auspackt.

18 Monate waren Heidi Klum und Martin Kirsten ein Paar. Heiraten wollte sie ihn aber nie, trotzdem dürfte es wohl eine Vereinbarung ähnlich einem Ehevertrag gegeben haben. Nachdem sich die beiden getrennt haben, wurden sie gesehen, wie sie zu einem Anwalt gingen. Angeblich wurde dort der Arbeitsvertrag von Martin Kirsten aufgelöst.

Wie RadarOnline berichtet, könnte es aber auch noch ganz andere Sachen zu unterschreiben gegeben haben. Ein Freund des Bodyguards berichtete, dass sie ihm ein Haus geschenkt habe. Das ging nicht direkt an Martin Kirsten, sondern an seine Mutter und soll in Südafrika sein. Außerdem habe er eine satte Abfindung von Heidi Klum erhalten.

Das habe aber ihren Ursprung nicht in Barmherzigkeit oder Nächstenliebe, wie der Freund verraten hat: "Martin sagt, Heidi hat ihn gut behandelt, damit er seine Klappe hält!" Bisher hat er das auch gemacht. Schon während der Beziehung war er mehr der stille Begleiter als ein Mann im Rampenlicht.

Er schien nie das Bedürfnis zu haben, mit Heidi Klum auf Veranstaltungen zu gehen, blieb stattdessen zu Hause bei den Kindern. Das soll er am Ende satt gehabt haben, was schließlich zur Trennung führte.

Ausgesorgt haben dürfte Martin Kirsten aber trotzdem nicht haben. Er hat einen neuen Job und arbeitet am Flughafen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion