Helena Fürst tritt für 5000 Schüler ein!

Helena Fürst: 5000 Schüler ohne Geld!

15.07.2013 > 00:00

© RTL

"Warum quält man junge Menschen, die eine Ausbildung machen wollen?"

Diese Frage stellt sich Helena Fürst, die Anwältin der Armen, als sie von dem Skandal zum ersten Mal erfährt. Denn ihr Klient Patrick, der extrem unter der Situation leidet, bleibt bei Weitem nicht der einzige Fall, dem sich die Anwältin in ihrer neuen Folge widmet!

Denn neben Patrick haben auch 5000 weitere Schüler, Studenten und Auszubildende mit dem Problem zu kämpfen, dass sie kein Geld vom Bafög-Amt bekommen obwohl ihnen das eigentlich zusteht! Seit teilweise vielen Monaten stehen die Jugendlichen nun ohne Geld da, können ihre Mieten nicht bezahlen, geschweige denn sonstige Güter, wie beispielsweise Lebensmittel. Besonders tragisch: Unter den Betroffenen sind sogar alleinerziehende Mütter, die ganz besonders auf die Hilfe vom Staat angewiesen sind!

Viele der insgesamt 5000 Schüler müssen sogar ihre Ausbildung abbrechen, weil sie keine finanzielle Unterstützung durch das Bafög erhalten! Gegen ein Bafög-Amt, hat Helena Fürst, die Anwältin der Armen, noch nie gekämpft. Doch das schreckt sie nicht ab. Sie will mit aller Kraft für die Jugendlichen kämpfen, damit ihre Schützlinge nicht in die Obdachlosigkeit geraten!

In ihrer spektakulärsten Folge stürmt Helena Fürst sogar mit einigen der mittellosen Schüler die Weihnachtsfeier der Bezirksabgeordneten und kann am Ende zumindest für einige das dringliche Problem beheben.

Doch auch weiterhin ist es für viele Auszubildende ein großes Problem, dass die Mühlen in den Ämtern viel zu langsam arbeiten! Hoffentlich konnte Helena Fürst auf dieses Problem endlich einmal aufmerksam machen!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion