Helena Fürst hatte heute ihren spektakulärsten Fall!

Helena Fürst: Das war ihr spektakulärster Fall!

15.07.2013 > 00:00

© RTL

Es war wohl der spektakulärste Fall von Helena Fürst. Die Anwältin der Armen widmete sich einem Problem, dem sich insgesamt 5000 Schüler konfrontiert sehen, die auf Geld warten, das ihnen eigentlich zusteht!

"Arbeitslos zu sein ist wohl einfacher!", stellt eine frustrierte Schülerin in der Folge von Helena Fürst's spektakulärstem Fall trocken fest. Dabei ist genau der Sinn von BAföG, dass sich junge Menschen bilden können, um nicht in der Arbeitslosigkeit zu enden. Doch genau hier fehlt die entsprechende Unterstützung seitens der Politik. Statt sich dem Problem der Jugendlichen anzunehmen, müssen Helena Fürst und insgesamt 21 Betroffene erst eine Weihnachtsfeier stürmen, um zum Erfolg zu kommen!

"Es war wichtig dass sie ihr Gesicht gezeigt haben und somit aktiv etwas ändern wollen!", stellt Helena Fürst fest. Zu diesem Zeitpunkt ist noch total unklar, wie ihr spektakulärster Fall ausgehen wird...

Nur wenige Tage nach Helena Fürst's Einsatz, am 28.12.2012 erhält die Anwältin der Armen die erleichternde Nachricht, dass das Bafög-Amt am 03.01.2013 wieder öffnet. Doch das war noch nicht alles: Die Schützlinge von Helena Fürst bekommen nun endlich das Geld, das ihnen zusteht inklusive den Nachzahlungen für die vergangenen Monate!

Endlich können die Jugendlichen aufatmen: Sie können ihre alten Rechnungen bezahlen, ihre Miete und Lebensmittel, sodass sie nicht auf der Straße landen müssen. Helena Fürst konnte auch im bislang spektakulärsten Fall ihrer Karriere am Ende für Recht und Ordnung sorgen!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion