Helena Fürst fühlt sich verarscht

Helena Fürst fühlt sich verarscht!

30.07.2013 > 00:00

© RTL

Helena Fürst, die "Anwältin der Armen" fühlt sich belogen und betrogen.

Der 18-jährige André bat die RTL-Anwältin um Hilfe. Er und seine schwangere Freundin Gracia sitzen ziemlich in der Klemme.

André wartet vergeblich auf sein ausstehendes Lehrlingsgehalt. Auch wichtige Unterlagen, die das Paar dringend braucht, um einen Hartz4-Antrag zu stellen, hält der ehemalige Arbeitgeber des 18-Jährigen zurück.

Also knöpft Helena Fürst sich den unzuverlässigen Chef vor. Bei dem Gespräch kommt das Unfassbare ans Tageslicht. André hat sowohl die Anwältin, als auch seine schwangere Freundin belogen. Er ist einfach nicht mehr zur Arbeit erschienen, ohne den Betrieb in irgendeiner Art und Weise zu informieren. Schließlich beendete sein Arbeitgeber das Ausbildungsverhältnis.

Helena Fürst ist nach dieser Information wie vor den Kopf gestoßen: "So verarscht zu werden, ist eine Frechheit!"

Lediglich die Sorge um die schwangere Gracia veranlasst sie dazu, trotzdem zu helfen.

Helena Fürst sorgte dafür, dass der Lebensunterhalt für Gracia und ihren mittlerweile geborenen Sohn gesichert ist. Die junge Mutter hat sich von ihrem verlogenen Freund getrennt und kümmert sich alleine um das Baby.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion