Diesmal nimmt die "Anwältin der Armen" es mit einer ganzen Behörde auf

Helena Fürst: Ihr spektakulärster Fall!

15.07.2013 > 00:00

© RTL

Seit 2009 ist Helena Fürst als "Anwältin der Armen" für RTL unterwegs. Heute abend startet die neue Staffel mit einem spektakulären Fall!

Zwangsräumung, Angst vor Obdachlosigkeit und Menschen, die in der Schuldenfalle stecken - Helena Fürst hat schon viel gesehen. Doch soetwas hat selbst die erfahrene RTL-Expertin noch nie erlebt!

In ihrem aktuellen Fall vermeldet ein Amt: "Wegen Überlastung auf unbestimmte Zeit geschlossen." Der Horror für gut 5.000 Betroffene. Sie müssen nun ohne Ansprechpartner und vor allem ohne Geld klarkommen.

Ihre letzte Hilfe: Helena Fürst. Sie muss es heute abend mit einer ganzen Behörde aufnehmen.

Besonders den 20-Jährigen Patrick hat es schwer erwischt. Er macht gerade eine Ausbildung zum Fachinformatiker und ist auf staatliche Hilfe angewiesen. Weil die nun ausbleibt, ist allerdings unklar, ob er die nun noch beenden kann. Zu wenig Geld für Essen, Bahntickets und Materialien, die er für seine Ausbildung braucht. Auch seine Eltern können ihn finanziell nicht unterstützen.

Doch Patrick steht mit seinem Problem nicht alleine da. Immer mehr der anderen 5.000 Betroffenen melden sich bei der "Anwältin der Armen" und bitten um Hilfe. Viele der jungen Menschen müssen befürchten bald auf der Straße zu leben, weil sie ihre Miete nicht mehr zahlen können. Alleine fühlen sie sich machtlos gegen die Willkür der Behörden.

Doch Helena Fürst kämpft gemeinsam mit ihnen für ihr Recht. Zusammen mit vielen wütenden Auszubildenden stürmt sie sogar eine Politiker-Party, um die Verantwortlichen zur Rede zu stellen. Ob sie so zu ihrem Recht kommen?

TAGS:
Lieblinge der Redaktion