Henry Cavill will nicht enttäuschen

Henry Cavill will nicht enttäuschen

01.10.2012 > 00:00

Henry Cavill ist nicht der erste Schauspieler, der "Superman" verkörpert - die damit verbundenen Erwartungen ignorierte er jedoch lieber, um nicht zu versagen. Der Schauspieler, der in "Man of Steel" bald als der fiktive Held "Superman" in den Kinos zu sehen ist, war sich im Vorfeld der Dreharbeiten durchaus der hohen Erwartungen bewusst, die mit dieser Rolle verknüpft sind. Doch Cavill ließ sich davon nicht unter Druck setzen, wie er im Interview mit dem amerikanischen Kinomagazin "Cineplex" erklärt: "Ich habe diese Verantwortung gerne akzeptiert. Ich ließ den Druck nicht an mich heran, denn das hätte meine Leistung behindert und dann hätte ich alle enttäuscht. Deshalb habe ich lieber den Druck ignoriert und mich auf meine Rolle als 'Superman' konzentriert. Ich wollte der Rolle gerecht werden." Seine Darstellung des Comic-Helden sei zudem ganz anders als die seiner Vorgänger, beteuert der Schauspieler: "Soweit ich das beurteilen kann, ist es eine Modernisierung des Charakters, die auf einer absolut realistischen Sichtweise einer zugegeben sehr fantastischen Figur beruht", erklärt der 29-Jährige seinen Ansatz und fügt hinzu: "Wir wollten es den Zuschauern leichter machen, sich mit der Figur zu identifizieren." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion