Herzogin Catherines Krankenschwester erhebt schwere Vorwürfe

Herzogin Catherine: Die Krankenschwester erhebt schwere Mobbing-Vorwürfe

14.12.2012 > 00:00

© getty images

Rund eine Woche ist seit dem dramatischen Selbstmord von Herzogin Catherines (30) Krankenschwester Jacintha Saldanha (46) vergangen. Nach und nach kommen immer mehr Details ans Tageslicht, die offenbaren, wie sehr Jacintha gelitten haben muss...

Die Krankenschwester hatte sich das Leben genommen, nachdem sie auf den Scherzanruf eines australischen Radiosenders hereingefallen war, in dem ihr vertrauliche Informationen über den Gesundheitszustand von Herzogin Catherine entlockt wurden.

Doch dieser Vorfall war anscheinend längst nicht der einzige Grund für den Selbstmord...

Wie jetzt herauskam, hat Jacintha Saldanha vor ihrem Tod drei emotionale Abschiedsbriefe verfasst. In einem der Briefe erhebt die Krankenschwester schwere Vorwürfe gegen ihre Kollegen im King Edward VII-Krankenhaus.

Eine Quelle aus dem Umfeld der Familie verriet der britischen Zeitung "Daily Mail": "Der längste der Briefe handelt vom Krankenhaus und ist in einem kritischen Ton. In dem Brief erwähnt Jacintha die Behandlung, die sie im Krankenhaus erfahren hat." Ben Barboza (49), der Ehemann der Krankenschwester, fordert nun eine restlose Aufklärung der Vorfälle.

So tragisch und unerklärlich der Suizid von Jancitha Saldanha auch ist - es wird immer deutlicher, dass der Scherzanruf nicht der einzige Grund gewesen sein kann, der sie zu der Verzweiflungstat trieb...

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!

Lieblinge der Redaktion