Kate kommt nicht zur Ruhe

Herzogin Catherine: Sind ihre Eltern Sklaventreiber?

01.03.2013 > 00:00

© Getty Images

Arme Kate Middleton: Sie kommt einfach nicht zur Ruhe.

Es wirkt fast so, als sei es Kate (31) nicht gegönnt in Ruhe ihr Leben als Prinzessin und vor allem ihre Schwangerschaft zu geniessen. Ständig kommen neue, unschöne Geschichten ans Licht die immer wieder um Herzogin Catherine herumwirbeln.

Der aktuellste Vorwurf richtet sich gegen "Party Pieces", die Partyartikel-Firma von Kates Eltern die moderne Sklaverei betreiben soll und ganze Familien in mexikanischen Slums unter schlimmsten Bedingungen arbeiten lassen soll. Wie die "Daily Mail" nun aufdeckte müssen sogar kleine Kinder bis zu zehn Stunden am Tag schuften und zwar sieben Tage pro Woche aber finanziell über die Runden kommen diese Familien trotzdem kaum.Im Gegensatz zu den Middletons die im Luxus schwelgen, geschätzte 3,5 Millionen Euro soll die Firma wert sein.

Pikant ist auch dass Kates Schwester Pippa Middleton selbst in der Firma angestellt ist, natürlich nicht in Mexico sondern bequemen von London aus.

Kate Middleton dürften diese Vorwürfe gegen ihre Familie sehr belasten da sie selbst stets als sozial engagiert gilt und bekannt für ihr gütiges Herz ist. Und gerade jetzt in ihrem Zustand sollte sie sich nicht aufregen, es geht schließlich auch um das Wohl ihres Kindes.

"Party Pieces" reagierte prompt auf die Vorwürfe und äußerte sich: "Die Anschuldigungen würden sehr ernst genommen und gründlich untersucht." Vielleicht handelt es sich doch nur um ein Missverständnis zu wünschen wäre es der Herzogin der Herzen.

Lieblinge der Redaktion