Das Handy von Herzogin Catherine wurde gehackt.

Herzogin Kate: Kosenamen in gehackter Voice-Mail

20.12.2013 > 00:00

© Max Mumby / Getty Images

Prinz William und Herzogin Catherine sind tatsächlich so brav, wie sie scheinen. Wären sie nicht das Vorzeigepaar, das sie auch nach außen darstellen, hätte es nämlich ganz schön peinlich werden können. Journalisten von "News of the World" habe nämlich das Handy von Kate angezapft und ihre Voicemail abgehört.

Das ist ein weiterer Teil des Skandals um die Boulevardzeitungen von Rupert Murdoch, die illegal Promis und Royals abgehört hatten. Nun ist auch Kate ein Teil des Skandals.

Was Prinz William auf ihre Mailbox gesprochen hat, wurde öffentlich gemacht. Allerdings ist das absolut nicht skandalös: "Hi baby, it's me", sagt er da. Außerdem gibt er Herzogin Catherine den Kosenamen "babykins", also "Schätzchen" und meinte, er müsse sie dringend sehen.

Außerdem erzählt er ihr von einer Militärübung. Er sei aus Versehen in einen "Überfall" geraten, und wurde "fast erschossen", wie BBC News zitiert. Dann bewies Prinz William noch Humor und witzelte darüber, dass die Munition nicht scharf gewesen sei.

Eben eine ganz normale Voicemail-Nachricht eines ganz normalen Paares. Ohne es zu wollen strafen Prinz William und Herzogin Catherine damit die Verschwörungstheorien über ihre Beziehung Lügen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion