Kate und William mit ihrem Baby

Herzogin Kate & Prinz William: So unspektakulär war das spektakuläre Ereignis

25.07.2013 > 00:00

Das royale Baby ist auf der Welt, alle jubeln und durften sich bereits über Fotos des kleinen Prinzen freuen.

Doch was haben die Journalisten nur für zwei anstrengende Wochen hinter sich! Hunderte haben vor dem Krankenhaus ausgeharrt, in dem Herzogin Kate die Geburt geplant hatte. Ständig waren sie auf der Hut, warteten ungeduldig auf Neuigkeiten!

Aber das Baby und vor allem die Wehen ließen auf sich warten, was die Spekulationen jeden Tag mehr anheizte. Angestrengt überlegten die Journalisten, ob sie nicht etwas übersehen hatten, einen Hinweis, ein Schlupfloch, das darauf hindeuten könnte, was sich hinter den Palast- bzw. Krankenhausmauern tat.

Als die Schwangerschaft von Herzogin Kate in die heiße Phase ging, gaben die Royals einen detaillierten Plan bekannt:

Die Geburt würde im Lido Wing im St. Mary's Hospital stattfinden. Wenn die Wehen beginnen, würde Prinz William mit einem dafür bereitgestellten Hubschrauber nach London fliegen. Die Öffentlichkeit würde über den Start der Wehen per Twitter und einer offiziellen Aussendung informiert, Kate würde ins Krankenhaus gebracht. Sobald der Thronfolger geboren sein würde, würde es ebenfalls eine Twitternachricht darüber geben und eine Tafel mit der Verkündigung vor dem Buckingham Palace aufgestellt, 41 Schüsse würden abgegeben. Am folgenden Tag würden sich die stolzen Eltern Prinz William und Herzogin Kate mit dem Neugeborenen am Eingang des Krankenhauses zeigen, und anschließend nach Hause fahren.

Doch das alles zog sich schier endlos hin. Bereits in der Woche vor der Geburt saßen alle wie auf Kohlen. Ständig ging die Frage herum: Wann kommt Kate? Ist sie schon da? Ist vielleicht sogar das Baby schon da? Kam es in einem anderen Krankenhaus zur Welt? Ist Williams Hubschrauber tatsächlich schon weg und was bedeutet das? Zahlreiche Journalisten schienen dem Herzinfarkt nahe.

Immer mehr Theorien entwickelten sich, bis schließlich - ja was passierte dann? Genau das, was der Palast vorher bekannt gegeben hatte. Ohne die kleinste Überraschung ging DAS Ereignis des Jahres über die Bühne. Herzogin Kate bekam Wehen und Prinz William begleitete sie in das St. Mary's Hospital. Die Öffentlichkeit wurde informiert. Das Baby kam. Die Öffentlichkeit wurde per Twitter und Schild informiert. Die Familie kam zu Besuch. Kate und William zeigten sich am nächsten Tag mit dem Baby vor dem Haupteingang. Und alle Aufregung, womöglich etwas verpasst zu haben, war umsonst.

Unterstrichen wird das Ganze noch vom Babynamen, auf den ebenfalls sehnsüchtig gewartet wurde: George Alexander Louis. Auch das war, wenn auch vom Königshaus spannend gemacht, eigentlich absehbar gewesen. Bei der Namensgebung haben sich Herzogin Kate und Prinz William genau an die Buchmacher gehalten.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion