Wieder als Single unterwegs: Geri Halliwell hat ihrem Verlobten, dem italienischen Unternehmer Fabrizio Politi, den Laufpass gegeben!

Hochzeits-Hasenfuß

11.03.2009 > 00:00

© ACTION PRESS

Eines Morgens wachte Geri Halliwell auf und entschied, dass sie einfach nicht der Typ zum Heiraten sei. Muss ja auch nicht sein! Es wäre jedoch nicht schlecht gewesen, wenn ihr dieser Gedanke gekommen wäre, BEVOR Herzbube Fabrizio Politi, ein italienischer Unternehmer, vor ihr niederkniete und ihr über Weihnachten nach nur wenigen Wochen des Kennenlernens einen Verlobungsring an den Finger steckte. "Sie liebte es, in einer Beziehung zu sein", erklärt ein Bekannter des Stars gegenüber der "Sun" die Hintergründe. "Aber dann entschied sie, dass ihre Tochter Bluebell alles ist, was sie braucht, um glücklich zu sein." Die Reaktion des ehemaligen Verlobten zu der Blitz-Trennung? "Fabrizio ist traurig, doch er respektiert Geris Wünsche." Dabei hätte er es eigentlich ahnen können! Laut Angaben ihrer Freude ist Geri "bekannt dafür, kalte Füße zu bekommen" und gab 2008 sogar selbst zu: "Ich kann ziemlich launisch sein. In der einen Minute denke ich, dass jemand die Liebe meines Lebens ist, in der anderen denke ich es plötzlich nicht mehr. Ich habe Probleme damit, mich zu binden."

Lieblinge der Redaktion