Betrug bei "Höhle der Löwen"?

"Höhle der Löwen": Wurden die Start-ups um ihr Geld betrogen?

17.09.2014 > 00:00

© VOX/Bernd-Michael Maurer

Die neue VOX-Show "Höhle der Löwen" ist die Quoten-Überraschung der Saison.

In der Sendung stellen Start-up-Unternehmen ihre Geschäftsidee vor und können einen saftigen Zuschuss für ihr Projekt gewinnen

Jetzt stellte sich jedoch heraus: Anscheinend haben viele der Jungunternehmer die versprochene Unterstützung gar nicht bekommen!

Fünf Investoren sitzen in der Show: Homeshopping-Star Judith Williams, Unternehmerin Lencke Wischhusen, Öger-Tours-Gründer Vural Öger, Erlebnis-Unternehmer Jochen Schweizer und Internet-Investor Frank Thelen.

Sie entscheiden darüber, welches Start-up sie finanziell unterstützen wollen. In Gegenzug erhalten sie Firmenanteile von bis zu 60 Prozent.

In der vergangenen Episode gewann das Wiener Start-up Locca mit seinem neuartigen Ortungssystem die stolze Summe von 350.000 Euro. Die Sendung wurde bereits im Februar aufgezeichnet.

Wie "focus.de" berichtet, warten die Jungunternehmer jedoch noch immer auf das Geld. "Der Deal ist bislang nicht zustande gekommen", erklärt Locca-Gründer Julian Breitenecker. "Die Löwen haben die Verhandlungen bereits abgebrochen."

Ganz ähnlich soll es auch bei myCleaner zugegangen sein.

VOX bestätigte: "Es gibt Deals, die im Nachhinein nicht zustande gekommen sind.

Da es sich hier um Vertragsabschlüsse zwischen den "Löwen" und den Startups handelt, an denen wir nicht beteiligt sind, bitte ich um Verständnis dafür, dass wir zu den Gründen keine Auskunft geben können."

Angeblich sei den Kandidaten im Vorfeld jedoch versprochen worden, die Deals aus der Sendung seien bindend.

Auch die Zuschauer gehen davon aus, dass die jungen Unternehmer tatsächlich eine Finanzspritze bekommen.

Bleibt abzuwarten, ob die neuesten Enthüllungen einen Einfluss auf die guten Quoten von "Höhle der Löwen" haben..

TAGS:
Lieblinge der Redaktion