Amy Winehouse' Tod löst bei vielen Stars tiefe Trauer aus

Hört Amy Winehouse mit der Musik auf?

22.06.2011 > 00:00

© GettyImages

Es ist soweit: Die Karriere von Amy Winehouse scheint wohl beendet zu sein. Nach ihrem katastrophalen Auftritt in Belgrad kann man sich nur schwer vorstellen, wie sie es mit einem Comeback schaffen könnte.

Seit Jahren kämpft Amy Winehouse mit Alkohol- und Drogenproblemen doch sie wird immer wieder rückfällig. Sogar vor ihrer Tour verbrachte sie eine Woche in einer Entzugsklinik. Aber es hat nichts genutzt.

Vergangene Woche torkelte die Sängerin verwirrt über die Bühne bei einem Konzert in Belgrad. Sie begrüßte das zunächst schockierte Publikum mit "Hallo, Athen". Kein Wunder, dass sie schnell ausgebuht wurde. Amy Winehouse könnte ihren Liedtext kaum aussprechen und ließ sogar ihr Mikro fallen. Lange kann ihre Karriere solche Eskapaden nicht mehr aushalten. Alles schreit danach, dass sie ihre Karriere aufgibt.

Doch jetzt kommen weitere Details über die Belgrad-Blamage heraus. Die serbische Musikerin Ana Zoe Kida aus dem Support-Act für das Konzert von Amy Winehouse erzählte der britischen Zeitung "The Sun": "Vier britische Bodyguards schubsten sie auf die Bühne. Sie wollte nicht und machte eine Szene, um ihnen zu entkommen. Es war schlimm, das mit anzusehen, sie brauchte offensichtlich Hilfe".

Das Management-Team von Amy Winehouse sagte nun in einem offiziellen Statement: "Amy Winehouse wird sich von allen geplanten Auftritten zurückziehen. Alle Beteiligten versuchen alles, was sie können, damit es ihr wieder besser geht und sie wird so viel Zeit bekommen, wie es braucht." Gerüchte über einen unfreiwilligen Auftritt in Belgrad wurden dementiert.

Laut anderen Berichten soll Amy Winehouse die Hauptfigur einer Dokumentation vom Promi-Stylist Alex Foden werden. Eine Reporterin der britischen Zeitung "Daily Mirror" berichtete: "Der Dreh soll am Sonntag beginnen und in der Entzugsklinik stattfinden, die Alex und Amy besucht haben. Es soll ein schonungsloser harter Bericht von Amys Abstieg in die Drogen werden ..."

Ein verzweifelter Versuch, sich an der Karriere festzuhalten? Amy Winehouse sollte besser in Rente gehen.

Was sonst noch so bei Amy Winehouse geht:

Amy Winehouse: Ihre Biografie

Auch ihr Album verspätet sich

TAGS:
Lieblinge der Redaktion