Co-Existenz statt Freundschaft und jetzt werden die Krallen gewetzt

Holly Madison lästert über Kendra Wilkinson

26.06.2015 > 00:00

© getty

3-2-1... und da gelangt auch schon die nächste Lästerei aus dem Buch von Holly Madison an die Öffentlichkeit.

In "Down the Rabbit Hole" teilt die blonde Ex von Playboy-Mogul Hugh Hefner kräftig gegen ihn und ihre Kolleginnen aus. Denn so, wie sich die Situation in der Playboy-Mansion in ihrem Buch darstellt, war das Leben mit Hugh Hefner eine ungesunde Mischung aus Beziehung und Job.

Co-Freundin Kendra Wilkinson ist die nächste, die ihr Fett weg kriegt. "Mein erster Eindruck von ihr war, dass sie wirklich sehr nett ist. Sie hatte nicht viel zu sagen, aber das war bei der einschüchternden Situation in der Mansion nicht sehr ungewöhnlich", sagt sie zunächst über die fünf Jahre jüngere Kendra.

Beim Einzug in die Villa sei schon recht schnell klar gewesen, worauf es Kendra ankam. Sie wollte als Erste wissen, wie groß ihr Zimmer denn sei. Im Gespräch mit Us Weekly stichelt Holly weiter: "Ich habe vier Jahre mit ihr zusammengelebt, aber ein Buch hat sie in dieser Zeit nie in der Hand gehabt."

Kein Wunder, dass Kendra bereits zurückfeuert: "Es war ganz klar Hollys Ziel, jede Minute in der Mansion zu verbringen, sie wollte Kinder von Hef, ein Stück vom Playboy und sie wollte ihn ganz offensichtlich heiraten, um von seinem Testament zu profitieren!"

Allerdings sollte sich Kendra nicht zu loyal gegenüber Hugh Hefner geben. Auch sie lästerte öffentlich über ihren ehemaligen Gönner und machte klar, dass auch sie in dem Senioren nicht gerade die Liebe ihres Lebens sah.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion