Ihr kommen die Tränen, aber nicht vor Freude

Horror-Hochzeitstanz: Betrunkener Bräutigam versaut seiner Braut die Hochzeit

16.06.2015 > 00:00

© Youtube

Die einzigen Tränen, die bei einer Hochzeit vergossen werden sollten, sind Freudentränen oder Tränen der Aufregung und Rührung.

Diese Braut weint allerdings bittere Tränen der Wut, der Enttäuschung. Ihr Bräutigam hat sich und ihr die komplette Hochzeit, vor allem aber den Hochzeitstanz kaputt getrunken.

Das Video dazu, das derzeit im Netz die Runde macht, zeigt, wie die Braut auf einen Stuhl in der Mitte der Tanzfläche gesetzt wird.

Ihr Bräutigam, der schon längst Sakko, Rythmusgefühl und Koordination abgelegt hat, beginnt zum 80er Kitsch-Rock-Hit "Danger Zone" zu tanzen. Er torkelt tanzend auf sie zu und versucht einen Lapdance. Er reibt sich am Schoß der Braut, die sich schon in Grund und Boden für ihren neuen Mann schämt.

Er purzelt von ihrem Schoß herunter und fängt an unter ihrem Rock zu wühlen. Wie peinlich! Was tut er da? Mit den Zähnen zieht er ihr Strumpfband herunter. Auch wenn das Tradition ist, ist sein unkoordiniertes Gesuche im Schritt seiner Frau wohl der absolute Tiefpunkt für die Braut.

Er kniet mit dem Strumpfband im Mund vor ihr blickt völlig betrunken halb an ihr vorbei. Sie fängt verzweifelt an zu weinen. So hat sie sich ihre Hochzeit sicher nicht vorgestellt. Sie fängt an zu weinen. Der kniende Bräutigam ist geistig schon längst auf einem anderen Stern und merkt anscheinend noch nicht einmal, was er seiner Braut mit diesem Vollsuff-Auftritt angetan hat. Er wird von anderen Gästen aufgehoben. Die Braut wendet sich ab, wird von Freunden getröstet.

Lieblinge der Redaktion