Was für ein Horror! Ein Scherzkeks erlaubte sich einen Spaß mit Madonna und schickte der Sängerin 100 DVD und 50 Bücher von dem Horror-Schocker „Es“

Horror im Briefkasten

03.03.2009 > 00:00

© GETTY IMAGES

Vergangene Woche wurde bekannt, dass Guy Ritchie Madonna noch während ihrer Ehe einen wenig schmeichelhaften Spitznamen verpasst hatte: Er nannte sie schlicht "Es" und bezog sich damit angeblich auf den gruseligen, weiß geschminkten Clown Pennywise, der in dem Stephen-King-Roman "Es" kleine Kinder ermordet. Von Guy fühlten sich nun offenbar ein kleiner Spaßvogel inspiriert. Denn laut dem "Daily Star" wird der Briefkasten von Madonna derzeit mit "Es"-DVDs überflutet! Ein Bekannter: "Sie hat Päckchen an all ihre Adresse erhalten." Madonna Rückschluss: "Sie vermutet, dass sie von jemandem sind, die sie kennt. Sie ist stinksauer!" Neben den bislang 100 Filmen soll die Sängerin außerdem 50 Ausgaben des Buchs erhalten haben gar nicht witzig, wie sie findet. Denn: "Ihre Häuser sind jetzt voller Erinnerungen. Sie hat keine Ahnung, wie sie die wieder loswerden soll."

Lieblinge der Redaktion