Hugh Jackman ist ein Angsthase

Hugh Jackman ist ein Angsthase

22.02.2013 > 00:00

Hugh Jackman spielte als "Wolverine" einen furchtlosen Superhelden - im wahren Leben ist er jedoch sehr viel ängstlicher. Der Oscar-nominierte Schauspieler hat im Interview mit dem "In"-Magazin gestanden, dass er vor vielen Dingen Angst hat und das auch schon seit seiner Kindheit. "Zum Beispiel fürchte ich mich schon davor, wenn meine Tochter die Pubertät erreicht. Aber das sind noch ein paar Jahre hin, sie ist erst sieben. Ich bin mir sicher, dass ich noch viele andere Ängste habe", verrät Jackman und erinnert sich, "Das fing als Kind an. Da fürchtete ich mich vor der Dunkelheit. Erst mit 13 oder 14 wurde das allmählich besser. Und ich hatte auch eine fürchterliche Höhenangst. Aber ich habe gelernt, mit solchen Gefühlen umzugehen", erklärt der 44-Jährige bestimmt. Zu einer echten Schreckenssituation kam es außerdem, als der Star aus "Les Misérables" bei einem Familienurlaub vergaß, dass er eine gefeierte Hollywood-Größe ist. "Einmal waren wir an der Cote d'Azur im Urlaub. Ich schwamm mit meinen Kindern im Meer, als ich plötzlich haufenweise Leute am Ufer sah, die aufs Wasser starrten. Ich dachte, 'Mist, ein Hai.' Aber dann erkannte ich die vielen Fotoapparate", denkt Jackman an das Urlaubserlebnis zurück. "Den Kids war das wirklich peinlich. Sie meinten, 'Papa, künftig bleibst du draußen. Wir gehen ohne dich.'" © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion