Hugh Laurie verlässt eigene Premiere vorzeitig

Hugh Laurie verlässt eigene Premiere vorzeitig

18.09.2012 > 00:00

Hugh Laurie hat es nicht bis zum Ende seines Films im Kino ausgehalten - allerdings war nicht Langweile, sondern Erschöpfung der Grund dafür. Der "Dr. House"-Star hat für Unmut bei seinen Fans gesorgt, als er die New Yorker Premiere seines neuen Films "The Oranges" letzten Freitag vorzeitig verließ. Ein Beobachter berichtete im Anschluss der Tageszeitung "New York Post": "Er wurde immer ungeduldiger, während er darauf wartete, dass der Film endlich beginnt. Dann wurde ihm das Warten zu dumm und er haute einfach ab." Eine Sprecherin Lauries nahm inzwischen zu dem Vorfall Stellung und erklärte gegenüber der Promiseite "Showbizspy", dass Laurie es keinesfalls unhöflich gemeint habe, sondern einfach völlig erschöpft gewesen sei: "Er hatte einen Tag, der von vorne bis hinten mit Terminen voll war. Angefangen um acht Uhr morgens mit den Aufzeichnungen für "Anderson" und "Late Night With Jimmy Fallon" und dann noch die Interviews mit dem Rest der Crew", beteuerte die Sprecherin und rechtfertigte Laurie: "Nach dem Auftritt auf dem roten Teppich startete der Film spät und er entschied sich, das Kino früher zu verlassen, weil er den ganzen Tag über keine Pause hatte, um etwas zu essen oder sich auszuruhen. Ich denke nicht, dass ungeduldig hier das richtige Wort ist." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion