Hulk Hogan: 100-Millionen-Dollar-Klage

Hulk Hogan: 100-Millionen-Dollar-Klage

16.10.2012 > 00:00

Hulk Hogan hat jetzt wegen der Veröffentlichung eines Sexvideos Klage eingereicht - er fordert von einer Internetseite und dem Moderator Bubba the Love Sponge sowie dessen Ex-Frau Heather Clem 100 Millionen US-Dollar. Der frühere Wrestlingstar, der mit bürgerlichem Namen Terry Bollea heißt, war vor einigen Wochen in die Schlagzeilen geraten, als ein brisantes Video, das ihn und Heather Clem beim Sex zeigt, an die Öffentlichkeit geriet. Jetzt hat Hogan eine Schadensersatzklage gegen Clem und ihren Ex-Mann, den Moderator Bubba the Love Sponge, eingereicht, weil diese mit der Aufzeichnung seine Privatsphäre verletzt haben sollen. Zudem verklagt der 59-Jährige auch die Internetseite "Gawker", die Ausschnitte aus dem pikanten Video veröffentlicht hatte und diese auch nach einer Aufforderung durch den Anwalt des Stars nicht sofort entfernte. Die Gesamtsumme, die Hogan bei dem Rechtsstreit erzielen will, beläuft sich auf 100 Millionen US-Dollar. In der Klageschrift heißt es demnach, Hogan "hatte berechtigte Erwartungen auf Vertraulichkeit, als es im gegenseitigen Einvernehmen zu den intimen Handlungen kam, die in einem privaten Schlafzimmer stattfanden und er ist davon ausgegangen, dass seine Privatsphäre geschützt bleibe", zitiert die Klatschseite "TMZ". Hogans Anwalt bezeichnete die Veröffentlichung des Materials derweil als "illegal, abscheulich und die Grenzen des Anstandes überschreitend." Der Wrestler, der durch eine eigene Reality-Show auch einem größeren Publikum bekannt wurde, hat derweil sogar das FBI eingeschaltet, um der Person, die an der Veröffentlichung Schuld trägt, auf die Spur zu kommen. © WENN

Lieblinge der Redaktion