Rubio und Olivia Sievers

Hund Rubio wartete sechs Monate auf die eine Frau, die ihm etwas zu essen gab

10.08.2016 > 11:47

© Olivia Sievers

Rubio war ein Straßenhund in Buenos Aires. Woher er nun genau kommt, lässt sich nicht nachvollziehen. Doch eines Tages verlor seine Vergangenheit alle Bedeutung, denn seine Zukunft sollte ganz wundervoll werden.

Eines Tages gab ihm Stewardess Olivia Sievers etwas zu essen. Sie konnte nicht ahnen, was sie damit auslöste. Fortan folgte ihr Rubio, wie sie ihn nannte, überall hin. "Ich traf ihn eines morgens. Wir spielten ein wenig und ich hatte Hundefutter dabei. Er war einfach glücklich, dass jemand ihm Aufmerksamkeit schenkte", berichtet sie im Gespräch mit Daily Mail.

Rubio stand fortan immer vor ihrem Hotel und schaute durch die Glastüren, in der Hoffnung Olivia zu sehen. Fortan traf sie ihn jedes Mal, wenn sie nach Buenos Aires flog. Immer wartete er schon vor dem Hotel auf sie. Als sie ihn im Juli wieder dort sah, beschloss sie, das etwas geschehen müsse. Sie bemühte sie sich dann, dem Hunde ein Zuhause in Argentinien zu organisieren. Doch von dort lief er weg. Er hatte sich sein Frauchen längst ausgesucht.

Rubio vor dem HotelOlivia Sievers

Schließlich beschloss Olivia den Hund mit nach Deutschland zu nehmen. Sie beantragte die nötigen Papiere, ließ den Hund impfen und regelte alles dafür, dass er hier ein neues Zuhause bei ihr hat.

Seit einer Woche lebt Rubio nun in Deutschland und scheint der glücklichste Hund der Welt zu sein.

 

High Heels Hilfe: Nie wieder schmerzende Füße dank dieser Tipps

Lieblinge der Redaktion