Ian McKellen: Prostatakrebs

Ian McKellen: Prostatakrebs

11.12.2012 > 00:00

Ian Mckellen hat jetzt enthüllt, dass er an Prostatakrebs leidet - bereits seit einigen Jahren lebt er mit der Krankheit. Der "Herr der Ringe"-Star hat jetzt gegenüber der Zeitschrift "Sunday Times" zugegeben, dass er seit einigen Jahren mit Prostatakrebs lebt. Wie der 73-Jährige verrät, war es ein Schock, als er davon erfuhr: "Man muss schon schlucken, wenn man die Nachricht hört. Es ist so, als wenn man einen Aids-Test macht, man denkt, 'Ist das das Ende der Reise?'" Bereits seit einigen Jahren ist McKellen an Krebs erkrankt, bislang hatte er jedoch Glück: "Ich habe es seit sechs oder sieben Jahren und wenn man es hat, muss man es beobachten und vorsichtig sein, dass es sich nicht verbreitet. Aber wenn es in der Prostata bleibt, ist es nicht so schlimm", weiß der Engländer. Auch wenn seine Ärzte auf eine Operation pochen, will der Schauspieler vorerst nichts davon hören: "Man kann eine Operation haben, aber es macht keinen Sinn für mich, denn es ist nicht notwendig", beteuert McKellen und fügt mit ein wenig Galgenhumor hinzu: "Ich habe gerade ein Hörgerät bekommen, mir muss grauer Star aus den Augen entfernt werden, ich habe ein Implantat im Mund und ich habe Probleme mit der Prostata - Mir geht es absolut gut, danke." Ian McKellen ist derzeit in seiner Rolle als "Gandalf" in der Filmadaption von Tolkiens "Der kleine Hobbit" zu sehen. © WENN

Lieblinge der Redaktion