Wer feiern will, muss erst am Türsteher vorbei. Und das gelingt einer Peaches Geldof nicht immer!

Ich bin ein Star - lasst mich hier rein!

15.05.2009 > 00:00

© BULLS PRESS

Als Normalsterblicher kann es passieren, dass man wegen der falschen Schuhe, des bereits erreichten Alkoholpegels oder aber fehlender Bekanntschaften mit den Türstehern nicht in einen Club kommt. Mega-peinlich, aber nicht ungewöhnlich! Noch peinlicher wird die Sache, wenn man in Designerklamotten anrauscht, kein bisschen lallt, darauf besteht, ein Star zu sein und gefälligst eingelassen zu werden und am Ende trotzdem nicht rein kommt. So passiert bei Party-Girl Peaches Geldof! Als die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mit ihren Freunden den Londoner Club "The Ivy" stürmen wollte, wurde ihr von den Wächtern an der Tür der Einlass verwehrt: "Zu viele Leute, zu spät, zu voll", so die Begründung des hinzugerufen Managers, der sich durch nichts und niemanden erweichen ließen. "Wissen Sie eigentlich, wer ich bin?" spielte Peaches schließlich ihren Promi-Trumpf aus. Aber keine Chance! "Am Ende ließ er sie im Treppenhaus stehen, damit sie sich ein Taxi rufen konnte. Es war total peinlich für sie. Sie sah gedemütigt aus", so ein Beobachter gegenüber der "Daily Mail". Aber gut zu wissen, dass auch Stars nicht immer das bekommen, was sie wollen, nur weil sie Stars sind...

Lieblinge der Redaktion