Auch wenn Kiefer Sutherland der leichten Körperverletzung bezichtigt wird, schwört er darauf, unschuldig zu sein!

Ich bin unschuldig!

12.05.2009 > 00:00

© GETTY IMAGES

Eine Woche, nachdem Kiefer Sutherland beschuldigt wurde, dem Designer Jack McCollough auf einer Gala in New York einen so heftigen Kopfstoß verpasst zu haben, dass dieser mit einer gebrochenen Nase ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, äußert sich Kiefers Anwalt Michael C. Miller endlich zu den Vorwürfen. Die Zusammenfassung? "Mein Klient ist unschuldig!" Entgegen der Aussagen anderer Informanten sei der "24"-Star nicht für den Vorfall verantwortlich zu machen und genau das werde man noch beweisen können! "Wir sind davon überzeugt, dass die Untersuchungen der Staatsanwaltschaft und der New Yorker Polizei zeigen werden, dass Kiefer Sutherland in dieser Sache weder Impulsgeber noch Übeltäter war." Konkretere Angaben blieben aus. Dafür geht eine neue Aussage von Brooke Shields, für die Kiefer den Kopfstoß ausgeteilt hatte, in eine ähnliche Richtung: "Während der Party wurde sie in JackMcCollough gestoßen, was Kiefer Sutherland alarmierte", heißt es in einem offiziellen Statement von Brookes Anwalt. "Kiefer hat sich ihr gegenüber immer als Gentleman verhalten. Sowohl Kiefer als auch Jack sind Freunde von Frau Schields. Sie bedauert diese unglückliche Situation."

Lieblinge der Redaktion