Im Kampf gegen den Sicherheitsmann

10.06.2009 > 00:00

Eigentlich ist der Sicherheitsmann für die Stars so etwas wie die Polizei ein Freund und Helfer. Als Brad Pitt Montagnacht zur einer Vorführung seines neuen Streifens "The curious Case of Benjamin Button" vor einem Kino in Los Angeles aufkreuzte, entpuppte sich die Security allerdings eher als Sicherheitsrisiko für den, den sie eigentlich beschützen sollte! Denn statt die wartenden Fotografen von Brad fernzuhalten, schnappte sich ein Bodyguard lieber den Schauspieler, hielt ihn im Klammergriff umschlungen und schubste ihn von links nach rechts! Zunächst hieß es, der Sicherheitsmann habe den Schauspieler, der neuerdings einen dicken Oberlippenbart trägt, nicht erkannt. Die offizielle Version der Security: "Ungefähr sieben Paparazzi stürmten durch die Eingangstür des Kinos. Für das Sicherheitsteam ist es oberste Priorität, den Star zu beschützen, also sah ich zu, dass ich Mr. Pitt sofort aus einer Situation hinaus bugsierte, die möglicherweise hätte gefährlich werden können." Was Brad von dem Körpervollkontakt hielt? Er hielt die Füße still und blieb völlig ruhig!

Lieblinge der Redaktion