Irina Shayk: So hart war ihre Kindheit

Irina Shayk: Sie jobbte für einen Dollar!

09.06.2015 > 00:00

© Joe Alvarez/WENN.com

Irinia Shayk ist ein Supermodel und verdient als solches viel Geld. Doch das war nicht immer so: Es gab Zeiten in ihrem Leben, da wusste sie nicht mal, wovon sie sich Essen kaufen sollte.

Dem Hello-Magazin hat sie verraten, wie hart ihre Kindheit und Jugend wirklich war: "Ich musste als Kartoffel- und Tomaten-Erntehelferin arbeiten, weil das der einzige Weg war, um in unserer kleinen Stadt Geld zu verdienen", so Irina Shayk, die in Russland aufwuchs.

Auch andere, sehr schlecht bezahlte Jobs machte die heute 29-Jährige, um zu überleben: "Während des Sommers habe ich das Krankenhaus gestrichen und bekam 20 Dollar für 30 Tage Arbeit bezahlt." Damals war sie froh darum, überhaupt etwas zu verdienen: "Ich arbeite heute noch mit diesem Krankenhaus und es ist sehr befriedigend, in der Lage zu sein, etwas von dem zurückzugeben, was sie mir gegeben haben!"

Obwohl ihr Leben sehr hart war, hatte die Ex-Freundin von Cristiano Ronaldo keine andere Wahl, als stark zu sein. So wurde sie zu der Frau, die sie heute ist, erklärte Irina Shayk: "Mein Vater starb, als ich 14 war und ich habe von meiner Mutter und meiner Großmutter, die meine absolute Heldin ist, gelernt, eine starke Frau zu sein."

So begann sie, eine Model-Karriere anzuvisieren. Die Anfänge waren nicht einfach: "Ich erinnere mich an eine Zeit in Paris, als ich gerade anfing, und ich hatte nichts zu essen. Das war ein Wendepunkt für mich, weil ich nicht aufgegeben habe. Ich wusste, dass ich nicht zurück nach Hause konnte, ohne etwas erreicht zu haben, und das ließ mich noch härter arbeiten."

Sie hat es geschafft und ist inzwischen in die Riege der Topmodels aufgestiegen. 2014 hatte sie außerdem ihre erste Film-Rolle in "Hercules".

TAGS:
Lieblinge der Redaktion