Iris Klein ist pleite

Iris Klein: Pleite! So schlecht geht es der "Katzen"-Mutter wirklich

27.02.2013 > 00:00

© Imago

In ihrem Restaurant bleiben die Gäste aus, die Dschungelcamp-Gage ist schon verpulvert - und von der eigenen Tochter bekommt sie keinen Cent: Bei Iris Klein (45) sieht es finanziell derzeit ziemlich düster aus...

Im Interview mit InTouch erklärte Iris Klein, wie es so weit kommen konnte: "Die Menschen sind neidisch und denken, wir haben genug Geld und wollen uns nicht noch mehr in den Hals stecken."

Ins Dschungelcamp sei sie nur gezogen, um sich endlich aus dem Schuldensumpf zu befreien: "Der Neid war schon vor dem Dschungelcamp da und die Gäste blieben aus deswegen bin ich ja auch reingegangen. Ich brauchte die Gage, aber das konnte ich vorher natürlich nicht so erzählen", so Iris Klein.

Richtig viel gebracht hat das aber auch nichts: "Gestern haben wir darüber gesprochen, das Haus zu verkaufen. Wenn es bis Ende des Jahres so weiterläuft, dann müssen wir alles schließen und Hartz IV beantragen."

Und wie soll es jetzt weitergehen? "Mit meiner Dschungelcamp-Gage kann ich wenigstens die Raten für das Haus weiterzahlen. Aber auch nur bis Ende des Jahres dann müssen wir alles schließen und Deutschland hat etwas zum Lachen. Die Leute warten doch nur darauf, dass du kaputt gehst."

Im Moment wird Iris Klein wegen ihrer Pleite von akuter Zukunftsangst geplagt: "TV-Angebote bleiben aus. Ich bin ja auch kein Star und kann ja auch nicht singen oder tanzen oder sowas. Ich bin ein bodenständiger Mensch und möchte das auch bleiben aber das kann ich nicht, weil ich meinen Lebensunterhalt nicht mehr verdienen kann."

Ihre Beziehung zu ihrer berühmten Tochter Daniela Katzenberger (24) leidet unter der Situation stark: "Ich gönn Daniela ihren Erfolg ja total aber auf der anderen Seite muss ich mein eigenes Leben aufgeben, damit sie ihrs so weiterleben kann", so Iris.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion