Isabella Sorley twitterte im Vollrausch und landete dafür im Gefängnis!

Isabella Sorley twitterte im Vollrausch und landete dafür im Gefängnis!

17.04.2015 > 00:00

© Isabella Sorley/Screenshot

Wenn man betrunken ist, sollte man bestimmte Dinge aus Selbstschutz unterlassen. Nach dem dritten Glas Wein den Ex-Partner zu kontaktieren, ist meistens nicht die beste Idee. Allerdings noch harmlos dagegen, was sich Isabella Sorley geleistet hat. Die Britin griff im Juli 2013 sturzbetrunken zu ihrem Laptop und twitterte an die Journalistin und Feministin Caroline Criado-Perez: "F*** und stirb. Geh sterben. Ich finde dich und dann willst du nicht wissen, was ich dir antue. Bring dich um, bevor ich es tue."

Die Feministin forderte damals ein Frauenportrait auf der britischen Pfundnote. Dafür stand sie öffentlich in der Kritik. Sie wurde via Internet beschimpft. Auf diesen Zug ist Isabella Sorley im Suff offensichtlich aufgesprungen ohne dabei zu erahnen, mit welchen Konsequenzen. Die Engländerin geriet durch ihre hässlichen Worte in einen Shitstorm mit beeindruckendem Ausmaß. Und nicht nur das. Für den Tweet musste sich die damals 22-Jährige vor Gericht verantworten und landete für insgesamt 6 Wochen im Gefängnis.

Heute bereut Isabella Sorley ihren aggressiven Tweet. Sie schiebt ihre angsteinflößenden Worte auf den Alkohol, den sie im Blut hatte. Sie gibt zu, damals ein Alkoholproblem gehabt zu haben. Sie trinkt nicht mehr, hat einen Job und spricht offen über ihren Twitter-Fehler. Um andere zu warnen und aufzuklären. Trotzdem ist sie sich sicher, dass diese 140 fatalen Zeichen sie den Rest ihres Lebens verfolgen werden.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion