Lindsay Lohan hat Angst, ein Stalker will sie töten

Ist Lindsay Lohan in einem Jahr tot?

26.10.2009 > 00:00

© GettyImages

Ein neuer Tag, ein neuer Lindsay Lohan-Schocker: Der Vater der abgehalftertern Schauspielerin verkündete bereits vor einigen Wochen, dass seine Tochter schwer tablettenabhängig sei und so völlig die Kontrolle über ihr eigenes Leben verloren hätte.

Jetzt geht Michael Lohan noch weiter: "Ich habe Angst, dass meine Tochter in einem Jahr tot ist." Ist diese Schreckensmeldung die ehrliche Sorge eines Dads oder will Michael, der seit Monaten keinen Kontakt zur eigenen Tochter hatte nur mit allen Mitteln in die Presse? Denn mit seiner beängstigenden Vermutung wendete er sich nicht etwa an Ärzte oder seine Tochter, sondern an das "Grazia Magazin": "Ein Jahr oder eine Woche, wer weiß das schon? Lindsay nimmt jeden Tag eine riesige Menge Medikamente und geht trotzdem feiern. Eine gefährliche Mischung: Alkohol und Tabletten vertragen sich nicht!"

Während Vater Michael sich Sorgen macht, feiert Töchterchen Lindsay weiterhin auf Partys in der ganzen Welt.

Sie selbst widerspricht den Vorwürfen ihres Dads: "Ich bin so verletzt, dass jemand der sich als mein "Vater" bezeichnet die Presse benutzt um an mich heran zu kommen. Ich habe seit mehreren Monaten nicht mit ihm gesprochen. Es ist traurig, dass er meinen Namen missbraucht und Lügen über mich verbreitet, nur um in die Schlagzeilen zu kommen. Michael sollte lieber versuchen ein richtiger Dad zu sein."

Egal ob es sich um echte väterliche Fürsorge handelt oder nicht: Wir machen uns Sorgen um Lindsay, denn gesund sieht sie nicht aus!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion