Jackson plante Neverland 2

Jackson plante Neverland 2

27.07.2009 > 00:00

Michael Jackson wollte vor seinem Tod im letzten Monat offenbar in eine riesige Villa im Neverland-Stil in Las Vegas ziehen. Der King Of Pop hatte sich offenbar in ein herrschaftliches 25 Millionen Dollar-Anwesen in Las Vegas mit 10 Schlafzimmern verliebt und plante einen Umzug. Wie Immobilien-Makler Zar Zanganeh jetzt enthüllte, hat das Haus sogar unterirdische Tunnel und Stallungen, die Jackson als ideal für seine drei Kinder empfand. Zanganeh: "Er hat sich darin verliebt. Er sagte, er könnte dort alles machen. Ganz wie in Neverland." Jackson verließ die Neverland-Ranch in Kalifornien, nachdem sie 2003 in Zusammenhang mit dem Vorwurf des Kindesmissbrauchs von der Polizei durchsucht wurde. Nach Insider-Informationen hoffte der Sänger durch seine "This Is It"-Tournee genug Geld zu machen, um sich das Anwesen leisten zu können. © WENN

Lieblinge der Redaktion