Jackson-Trauer aus "This Is It" rausgeschnitten

Jackson-Trauer aus "This Is It" rausgeschnitten

28.10.2009 > 00:00

Aufnahmen von Michael Jacksons Tänzern und Crewmitgliedern, wie sie mit der Nachricht des Todes des King Of Pop am 25. Juni zurechtkommen, wurden aus dem neuen Konzertprobenfilm "This Is It" herausgeschnitten - weil Regisseur Kenny Ortega es unangebracht fand. Kameras liefen, als Ortega und all jene, die auf Jacksons Eintreffen bei den Proben warteten, von der Tragödie erfuhren, und der Filmemacher enthüllt, dass es anfängliche Überlegungen gab, es zu benutzen. Ortega: "Wir entschieden... und bekamen die volle Unterstützung von allen Beteiligten... es nicht darüber zu machen. Letzten Endes, was wir machen wollen, war, es zu einem Vermächtnis-Beitrag zu machen, um Michael zu ehren, das Genie hinter 'This Is It'. Ich wollte das einfach nicht über irgendetwas anderes machen als seinen unglaublichen Enthusiasmus und was seine Träume und Pläne für die Show waren. Ich wollte, dass das lebensbejahend ist, daher entschieden wir, davon zurückzuweichen, was wir glaubten, eine Geschichte war, die genug ausgeschöpft worden war." © WENN

Lieblinge der Redaktion