Jackson-Unfall: Paparazzo der Fahrerflucht beschuldigt

Jackson-Unfall: Paparazzo der Fahrerflucht beschuldigt

22.10.2009 > 00:00

Ein Paparazzo ist der Fahrerflucht beschuldigt worden, nachdem er mit seinem Auto auf ein Security-Fahrzeug aufgefahren sein soll, das Michael Jacksons Kindern folgte. Die drei Kinder des verstorbenen King Of Pop - der zwölfjährige Prince Michael, die elfjährige Paris und der siebenjährige Prince Michael II - wurden am Mittwochnachmittag in Encino, Los Angeles, von ihrem Kindermädchen Grace Rwaramba gefahren, als ein übereifriger Paparazzo von hinten auf das Auto auffuhr, das hinter der Jackson-Familie fuhr. Der nicht identifizierte Fotograf fuhr vom Unfallort weg, ohne Versicherungsdetails auszutauschen - und nun hat das Los Angeles Police Deparment einen Anklagepunkt wegen Fahrerflucht eingereicht, so radaronline.com. Kurz nach dem Vorfall bestätigte der Großvater der Kinder, Joe Jackson, dass die Kids und seine Ehefrau Katherine, die auch in dem Auto saß, alle sicher zuhause sind. Die Behörden erklären, dass der Schaden an dem Security-Fahrzeug geringfügig war, und bestätigen, dass niemand bei dem Zusammenstoß verletzt wurde. © WENN

Lieblinge der Redaktion