Jake Gyllenhaal litt für seinen neuen Film

Jake Gyllenhaal litt für seinen neuen Film

04.10.2012 > 00:00

Jake Gyllenhaal bekam für seinen neuen Film täglich eins übergebraten - er musste sich hart auf die Rolle als Cop vorbereiten. Der Schauspieler musste für seinen im Dezember anlaufenden Film "End of Watch" ordentlich Prügel von seinen minderjährigen Co-Stars einstecken, gegen die er in dem Streifen als junger Cop in Los Angeles vorgeht. Gyllenhaal, der sich durch monatelanges Training auf seine Rolle vorbereitete, verriet der Nachrichtenagentur WENN im Gespräch: "Mein Co-Star Michael Pena und ich haben wochenlang gegen diese 14 bis 20-jährigen Kids gekämpft. Ich habe in dem Film nicht mal eine Kampfszene, aber der Regisseur wollte, dass ich mich in das Gefühl hineinversetze, wie es ist, verprügelt zu werden oder in einen Kampf zu geraten." Deshalb, so Gyllenhaal, seien die Vorbereitungen zu dem Film extrem hart gewesen. Der Hollywoodstar ging in der Vorbereitung auf seine Rolle jedoch noch weiter und begab sich im Vorfeld der Dreharbeiten fünf Monate lang in Los Angeles nachts mit echten Polizisten auf Streife. Dreimal pro Woche begleitete er die Cops, berichtet der Schauspieler: "Diese Erfahrungen auf der Straße zu machen, mit diesen Police-Officers, die diesen Job jeden Tag machen, war sehr intensiv und hat mein Leben verändert", gesteht er. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion