James Cameron erneut wegen "Avatar" verklagt

James Cameron erneut wegen "Avatar" verklagt

20.12.2011 > 00:00

James Cameron hat jetzt erneut eine Klage wegen angeblichem Ideenklau am Hals - diesmal geht es um die Summe von 2,5 Milliarden US-Dollar. Der Drehbuchautor Bryan Moore erklärte in seiner Anklage, dass "Avatar" angeblich auf seinem Skript basiere und es zwischen seinem Projekt "Aquatica and Descendants: The Pollination" und dem 3D-Hit zu viele Parallelen gebe, die nicht anderes zu erklären seien. Laut TMZ.com verklagt Moore außerdem Camerons Produktionsfirma Lightstorm Entertainment und Produzenten von 20th Century Fox . "Avatar" hat 2,78 Milliarden US-Dollar eingespielt und ist damit der erfolgreichste Film aller Zeiten. © WENN

Lieblinge der Redaktion