Der Sunnyboy James Franco soll ein schlechter Nachbar sein

James Franco: Seine Freunde erklären, warum er vielleicht NICHT schwul ist

03.09.2013 > 00:00

Was für ein Spaß! In Los Angeles wurde der "Comedy Central Roast of James Franco" gedreht.

Das bedeutet, seine Freunde und Kollegen konnten James Franco mal so richtig einheizen. Seth Rogen, Jonah Hill, Sarah Silverman und Aziz Ansari lästern, was das Zeug hält. Auch seine oft diskutierte und immer wieder dementierte Homosexualität ist ein Thema.

Sarah Silverman legt los: "Ich denke nicht, dass James schwul ist. Er kann einfach nicht so weit die Augen öffnen, um zu sehen, mit wem er ins Bett geht."

Und es geht weiter.

"So viele Schwulenwitze über James Franco heute Abend. Heute bist du eben, wenn Du sauber, gut angezogen und etwas kultiviert bist, super schwul. Seid ihr anderen deshalb absichtlich so offensiv fett und ungewaschen. Ihr denkt, wenn Ihr ein Buch lest und eine Dusche nehmt, fliegen Euch die Schwänze ins Gesicht", scherzt Aziz Ansari.

Aber nicht nur James Franco muss Häme einstecken, auch sein Freund Jonah Hill.

"Jonah hat es heute nicht hier her geschafft, weil er keinen Smoking gefunden hat, der alle drei Stunden seine Größe ändert", weiß Jeff Ross.

Aber warum tut sich James Franco so etwas eigentlich an.

"Ich habe dem Roast zugestimmt, weil ich etwas tun wollte, was ich noch nie getan habe. Etwas ohne künstlerischen Anspruch, etwas, an das sich die Leute keine drei Monate erinnern werden, etwas offensives, homophobes [...] und etwas, dass nur für eine handvoll bekiffte Teenager auf Twitter interessant ist."

Comedy Central zeigt den #FrancoRoast am 8. September 2013 um 22 Uhr als Deutschlandpremiere.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion