Der Sunnyboy James Franco soll ein schlechter Nachbar sein

James Franco: Selbst Schuld an Schwulen-Gerüchten?

05.03.2013 > 00:00

James Franco sieht ein, dass er auch Mitschuld an den Gerüchten trägt, dass er schwul ist. Der "Oz - Eine fantastische Welt"-Schauspieler, über den immer mal wieder spekuliert wird, ob er schwul ist oder nicht, hat im Interview mit dem "Attitude"-Magazin gestanden, dass er sicher nicht ganz unschuldig daran ist. "Eine der Sachen, die irgendwie zu meinem öffentlichen Bild gehören, ist die Frage nach meiner Sexualität. Es stört mich nicht im geringsten. Es geht einfach nicht weg und ich werde ständig danach gefragt, teilweise ist es meine Schuld, teilweise habe ich nichts damit zu tun", philosophiert der 34-Jährige, der bereits in diversen Filmen homosexuelle Charaktere gespielt hat. Dabei erklärt er, dass auch in seiner Branche viele noch nicht offen über ihre Sexualität sprechen wollen. "Ich glaube, dass die Leute, die schauspielern und die ich kenne, sich einfach noch nicht öffentlich geoutet haben, weil sie Angst haben, dass es ihrer Karriere schaden könnte. Und sie befürchten, dass sie danach nie wieder ein Angebot für eine heterosexuelle Rolle mehr bekommen", erklärt Franco und gibt sich optimistisch: "Ich kann mir gut vorstellen, dass ein großer Name demnächst herauskommt. Ich denke, es ist die richtige Zeit dafür." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion