Seth Rogen und James Franco spielen die Hauptrollen in "The Interview"

James Franco & Seth Rogen: "The Interview"-Premiere abgesagt wegen Terror-Angst

17.12.2014 > 00:00

© GettyImages

Terror-Angst in Hollywood: Der neue Film "The Interview" mit Seth Rogen und James Franco entwickelt sich langsam zu einer echten Gefahr.

In der Komödie sollen die beiden Schauspieler einen Anschlag auf Diktator Kim Jong-un ausüben. Die Story findet man in Nordkorea offenbar gar nicht witzig: Erst gab es einen Hacker-Angriff auf die Produktionsfirma "Sony" - nun folgten sogar ernstzunehmende Drohungen!

Die Botschaft der Hacker-Gruppe "Guardians of Peace": "Die Welt wird voller Angst sein. Denkt an den 11. September 2001. Wir empfehlen Ihnen, sich von den Schauplätzen in diesen Tagen fernzuhalten (falls Ihr Haus in der Nähe steht, sollten Sie es besser verlassen). Was auch immer in den nächsten Tagen geschieht, ist der Habgier von Sony Pictures Entertainment zuzuschreiben."

Das FBI nimmt die Drohungen durchaus ernst und die New York-Premiere wurde bereits abgesagt.

Inzwischen ist sogar der Filmstart am 25. Dezember in Gefahr. Sony überlegt angeblich, den Termin zu verschieben.

Auch Seth Rogen und James Franco scheint das Lachen vergangen zu sein. Bei der Weltpremiere in L.A. am 11. Dezember schritten sie schnurstracks über den roten Teppich und gaben keine Interviews.

Wer genau hinter den Drohungen steckt, ist nicht bekannt. Man geht jedoch davon aus, dass Nordkorea der Urheber ist.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion