James McAvoy als "Drecksau"

James McAvoy: Von den X-Men zur Drecksau!

17.07.2013 > 00:00

© KinoCheck / Screenshot

So hat man ihn noch nicht gesehen. Im neuen Film von "Trainspotting"-Autor Irvine Welsh, "Drecksau" zeigt sich "X-Men"-Star James McAvoy (34) von einer völlig neuen Seite.

James spielt den schottischen Polizisten Bruce Robertson, der nicht immer so ganz gesetzestreu handelt. Bruce Robertson steht auf harten, gewalttätigen Sex, konsumiert massenhaft Drogen und macht seinen Kollegen mit bösen Intrigen das Leben zur Hölle.

Robertson ist machtbesessen und fies. Er klaut kleinen Kindern den Luftballon, sprengt die Ehe seines Kollegen und begeht aus rassistischen Gründen einen Mord, ohne mit der Wimper zu zucken.

Trotz des tiefschwarzen, britischen Humors bringt der Film auch eine ordentliche Portion Drama mit. Und einen brillanten James McAvoy.

Der Schauspieler hatte allerdings mit einigen Szenen große Mühe. Kein Wunder. Seine Rolle ist sexbesessen, fremdenfeindlich, drogenabhängig und psychisch gestört. Keine leichte Aufgabe, aber James hat seine Mission mit Bravour gemeistert.

Ab dem 17. Oktober 2013 ist der Streifen, der im altbekannten Stil von "Trainspotting" abgedreht wurde, in den deutschen Kinos zu bewundern.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion