Ist er zu zahm für Mr. Grey?

Jamie Dornan enthüllt: Wird der "50 Shades of Grey"-Film zu harmlos?

15.09.2014 > 00:00

© GettyImages

Es ist die derzeit am sehnlichsten erwartete Buchverfilmung Hollywoods. Jamie Dornan soll mit seiner Rolle als Christian Grey zum neuen Sexsymbol aufsteigen. Doch ausgerechnet er selbst hemmt nun ein wenig die Vorfreude auf den "50 Shades of Grey".

"Wenn es zu krass wäre, hätte ich dafür nicht unterschrieben. Man muss etwas machen, was sich eine große Menge von Leuten ansehen können", sagt er im Interview mit GQ. Klingt ziemlich verdächtig danach, als würde der Film für die breite Masse weichgespielt.

Gerade die etwas ausgefalleneren Sex-Fantasien machten einen Großteil des Bucherfolgs aus. Soll das nun alles jugendfreiem Geplänkel weichen?

"Man sollte das Publikum nicht abschrecken, es wird nicht hardcore." Aber vielleicht ist es genau das, was sich die Fans des Buches wünschen. Klar, ein Porno soll es ja nicht werden, aber es scheint, als würde hier der große Zensur-Stift von Hollywood den heiß erwarteten Erotik-Thriller zu einer Lovestory machen.

Immerhin räumt Jamie Dornan ein, dass sie "auf mancherlei Art" schon ein paar "Grenzen überschreiten". Was genau wir uns darunter vorzustellen haben, werden wir wohl erst im Februar 2015 erfahren, wenn "50 Shades of Grey" in den deutschen Kinos anläuft.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion