Jamie Oliver: Unerwünscht in LA-Schulküche

Jamie Oliver: Unerwünscht in LA-Schulküche

08.11.2010 > 00:00

Jamie Oliver muss sich für seine TV-Serie "Food Revolution" wohl einen neuen Schulbezirk suchen - in Los Angeles will man den britischen Promikoch nicht haben. In seiner Fernsehserie versucht Jamie Oliver Jugendliche von einer gesunden Ernährung zu überzeugen. Die erste Staffel wurde in einer der angeblich ungesündesten Städte der USA, der Stadt Huntington in West Virginia, gedreht. Die zweite Staffel, der mit dem Emmy ausgezeichneten Serie, wollte Oliver eigentlich in LA drehen, doch der Schulbezirk erteilte ihm eine Absage. Melissa Infusino vom Los Angeles Unified School District: "Wir finden, dass seine Zeit besser in anderen Bezirken investiert wäre." In einem Brief an die Produzenten der Sendung schreibt sie: "Während wir über das Interesse am Schulessen erfreut sind, glauben wir doch, dass die enge Zusammenarbeit mit Ernährungs- und Gesundheitsexperten, der gesamten Gemeinde und den Schülern die effektivere Strategie für einen dauerhaften Erfolg und eine Verbesserung ist. An der Sendung teilzunehmen, würde uns daran hindern, unseren Schülern 100 Prozent unserer Bemühungen zukommen zu lassen." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion