Jan Josef Liefers: Die Stasi interessiert ihn nicht

Jan Josef Liefers: Die Stasi interessiert ihn nicht

24.09.2012 > 00:00

Jan Josef Liefers will nicht wissen, was in seinen Stasi-Akten steht - er möchte keine Akteneinsicht erhalten. Der Schauspieler hat jetzt im Gespräch mit dem Magazin "Der Spiegel" verraten, dass er seine Stasi-Akten nicht mehr einsehen möchte. Liefers, der in Dresden aufwuchs, beantragte ursprünglich bereits 1990, Einsicht in die Akten zu erhalten, berichtet er, verrät jedoch: "Damals gab es wegen des Ansturms noch lange Wartezeiten, und nach meinem Umzug nach Hamburg habe ich mich nicht mehr darum gekümmert." Weiter berichtet der Schauspieler, dass er sich jedoch auch nicht darum sorgt, was in den Papieren stehen könnte. "Da mir niemand wesentlich schaden konnte, gehe ich davon aus, dass mir niemand wesentlich schaden wollte", begründet er sein Desinteresse an den Stasi-Akten. Liefers, der sich zudem sicher ist, dass er während eines Gastspiels in West-Berlin einmal von der Stasi angeworben werden sollte, ist indes nicht der einzige Künstler, der nicht in seine Akten einsehen möchte. Auch seine Schauspiel-Kollegin Simone Thomalla gab in einem Interview im vergangenen Jahr an, keine Akteneinsicht zu verlangen. "Ich will nicht mal wissen, ob ich eine Akte habe. Ich möchte mich einfach vor Enttäuschungen schützen", erklärte sie damals im Gespräch mit "Bild.de". © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion