Janet Jackson sagt Australien ab

Janet Jackson sagt Australien ab

24.10.2011 > 00:00

Janet Jackson lässt in dieser Woche drei Konzerte in Melbourne ausfallen, um beim Prozess gegen den Leibarzt ihres Bruders Michael dabei sein zu können. Der offizielle Grund für die Absage klingt plausibel: Drei Konzerte der "Number Ones Tour" müssen verschoben werden, damit Jackson beim Prozess wegen Körperverletzung mit Todesfolge gegen den Arzt Dr. Conrad Murray in Los Angeles im Gerichtssaal sein kann. Warum aber gleich drei Konzerte zu einem einzigen zusammen gelegt und am 3. November nachgeholt werden, erklärte die Sängerin nicht. Jackson: "Als ich diese Shows geplant hatte, sah der Terminkalender für Kalifornien noch total anders aus. Nach einem Telefonat mit meiner Familie habe ich festgestellt, dass wir jetzt zusammen sein müssen. Es macht mich so traurig." Insider der australischen Musikszene spekulieren indes, dass sich die Tickets nur schleppend verkauft hatten und Jackson nicht vor halb leerem Haus spielen wollte. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion