Er kann eben auch sexy

Jarrod Allen: Als Tindafella stellt er Datingfotos von Tinder nach

04.09.2014 > 00:00

© instagram / Tinderfella

Das Konzept der Dating-App Tinder ist ziemlich pragmatisch. Man loggt sich mit einem Bild ein und dann bekommt man nach und nach je nach sexueller Orientierung männliche oder weibliche Tinder-Nutzer gezeigt. Ein Kreuz für "mag ich nicht" und ein Herz für "Finde ich gut". Wählen beide ein Herz, wird der Kontakt hergestellt.

Die ursprünglich mal als Hook-Up-App gestartete App entwickelte sich mehr und mehr zum Datingportal. Mit einem Bild von sich gilt es, den anderen zu gewinnen.

Dabei schießt so mancher über das Ziel hinaus. Genau da schlägt Jarrod Allen alias Tindafella zu.

Er imitiert die absurdesten Tinder-Bilder und ist als bärtiger Typ in lasziver Pose mit Kleidchen gleich doppelt witzig.

Besonders die Bilder derer, die sich vielleicht etwas zu ernst nehmen auf ihren Pics nimmt er aufs Korn. Dabei mein er das alles natürlich nicht böse. "Es ist doch nur Spaß. Ich erschaffe mehr ihre Schönheit neu, als dass ich mich über sie lustig mache", sagt der gebürtige Australier im Gespräch mit Cosmo.

Die meisten teilen diese Meinung und finden ihn "einfach großartig", "superwitzig" und "zum Totlachen". Andere finden es gar nicht lustig, sind der Meinung, er würde damit verzweifelte Singles bloßstellen. Dabei ist er selbst derjenige, de sich sichtbar mit Leidenschaft zum Affen macht, da auch viele der Dating-Bilder erst durch seine überspitzte Parodie richtig witzig werden.

Mehr unter www.instagram.com/Tindafella

TAGS:
Lieblinge der Redaktion