Sieht echt aus, ist aber in jeder Hinsicht falsch

Jasmine Tridevil: Die dritte Brust war nur Fake

24.09.2014 > 00:00

© Facebook

In dem 1990er Action-Film Total Recall war es noch eine absurde Zukunftsvision, dass eine Frau drei Brüste haben könnte.

Die Amerikanerin Jasmine Tridevil hat nun angeblich das Unglaubliche wahr gemacht und sich von einem Chirurgen eine dritte Brust operieren lassen. Und das alles um eine TV-Karriere zu starten.

Nun kommt aber heraus, dass sie Publikum und Presse ganz schön an der Nase herumgeführt hat. So, wie es aussieht, ist alles Fake.

Durch einen Handtaschendiebstahl wurde sie enttarnt. Als sie den Diebstahl am 16. September bei der Polizei meldete, gab sie an, dass sich in der Tasche unter anderem eine 3-Brust-Prothese befand. Das belegen auch Polizeidokumente, die das US-Portal TMZ zeigt. Angeblich sei diese Prothese 5000 Dollar wert gewesen. Ein stolzer Preis, aber immerhin sah die Brust auch sehr echt aus.

Wie viel von ihrer Lebensgeschichte noch ausgedacht ist, ist bislang noch nicht klar.

Auch wenn es erschreckend ist, dass Menschen solche absurden Betrügereien anwenden, um Aufmerksamkeit zu erregen, ist es irgendwie beruhigend, dass sie dann doch nicht so weit gehen, sich eine dritte Brust operieren zu lassen.

Lieblinge der Redaktion